Startseiteüber michTechnik Tips & TricksFahrtechnik-TipsAllgemeine Tips & SonstigesLehrgängeLehrvideo

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Sitemap

Impressum

Teilnahmebedingungen / Allgemeine Geschäftsbedingungen für Trainings
4. Januar 2009

1. Vertrag:
Der Vertrag kommt erst durch die schriftliche Teilnahmebestätigung durch Crosseinsteiger.de, C. Spachmüller, in der Folge als Veranstalter bezeichnet, zustande und gilt für beide Partner als verbindlich.

2. Leistungsumfang:
Der Leistungsumfang ergibt sich abschließend aus dem bei Anmeldung gültigen Prospekt. Alle Leistungen die nicht ausdrücklich als enthalten aufgelistet sind, sind im Preis nicht enthalten.
Der Veranstalter behält sich vor, Örtlichkeit, Termin, Verpflegung und Unterkünfte zu ändern, soweit dies aus wichtigen Gründen notwendig wird. Der Veranstalter wird dabei bemüht sein, den Veranstaltungscharakter nicht zu verändern und gleichartige Leistungen zu erbringen.

3. Voraussetzungen des Teilnehmers:
Der Teilnehmer ist verpflichtet, eine den Anforderungen der Veranstaltung entsprechende Motorradausrüstung zu tragen. Es gilt ausnahmslos Helmpflicht.
Nimmt der Teilnehmer mit einem von ihm selbst gestellten Motorrad an der Veranstaltung teil, so hat der die alleinige Verantwortung dafür zu tragen, daß sich das Fahrzeug in einwandfreiem technischen Zustand befindet und allen gesetzlichen Anforderungen und den vom Veranstalter vorgeschriebenen Anforderungen (z.B. Stollenreifen) entspricht. Den Veranstalter trifft keine Verpflichtung, die Erfüllung dieser Anforderungen zu prüfen.
Es obliegt ausschließlich dem Teilnehmer festzustellen, ob seine individuellen Fähigkeiten und sein Können zur Bewältigung der Fahrsektionen und Touren ausreichen. Der Veranstalter trifft keine Verpflichtung, die Fähigkeit und das Können der Teilnehmer festzustellen und zu überprüfen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

4. Verstöße gegen Verkehrs-, Steckenvorschriften, oder Anweisungen des Veranstalters:
Kommt es durch den Teilnehmer zu einer gröberen Verletzung der Anweisung des Guids, oder von Verkehrs, bzw. Streckenvorschriften, kann der Veranstalter vom Vertrag zurücktreten. In einem solchen Fall erfolgt keinerlei Rückerstattung des Veranstaltungspreises.

5. Haftung
Der Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko an der Veranstaltung teil.
Die Haftung von Crosseinsteiger.de, C. Spachmüller, Pegnitz und dessen Erfüllungsgehilfen wegen Schäden, die der Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung erleidet, ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Teilnahmepreises beschränkt, sofern der Schaden des Teilnehmers durch den Veranstalter, oder dessen jeweiligen Erfüllungsgehilfen weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verursacht wurde, oder soweit der Veranstalter für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden alleine wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
Für den Antritt der Veranstaltung durch den Teilnehmer ist Voraussetzung, daß er eine eigene Erklärung über die Haftungsbeschränkung unterfertigt.
Diese Erklärung wird dem Teilnehmer gleichzeitig mit der Anmeldebestätigung übermittelt, bzw. vor Beginn der Veranstaltung ausgehändigt. Ist der Teilnehmer nicht bereit, die Erklärung über den Haftungsausschluß zu unterfertigen, so hat der dies unmittelbar nach Aushändigung oder Übersendung mitzuteilen. In diesem Fall ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich. Erfolgt keine rechtzeitige Mitteilung oder händigt der Teilnehmer die Erklärung über die Haftungsbeschränkung nicht eigenhändig unterschrieben bis zum Veranstaltungsbeginn dem Veranstalter aus, steht diesem ein Rücktrittsrecht vom Vertrag zu. In diesem Fall erhält der Teilnehmer seinen bereits bezahlten Preis abzüglich der jeweils bei einem Rücktritt des Anmelders vorgesehenen Stornogebühr zurückerstattet. Ist die Bezahlung noch nicht erfolgt, wird die Stornogebühr fällig.
Für Sach- und Personenschäden, die der Teilnehmer verursacht, ist die Haftung des Veranstalters und dessen Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen.
Der Abschluß entsprechender Versicherungen (z.B. Haftpflicht und Unfall) wird dem Teilnehmer dringend empfohlen.

6. Bezahlung
Mit der Buchungsbestätigung wird eine Anzahlung von 40% auf den Gesamtpreis fällig. Diese ist innerhalb von 14 Tagen zu begleichen. Der restliche Rechnungsbetrag ist bis spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn fällig.
Es gilt das Eingangsdatum auf dem Konto des Veranstalters.

7. Rücktritt und Vertragsübertragung:
Der Anmelder ist berechtigt, jederzeit vom Vertrag zurückzutreten.
Tritt der Anmelder zurück, so werden statt des Tourpreises folgende Stornogebühr berechnet:
- 40% des Preises bei Rücktritt ab Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn,
- 75% des Preises bei Rücktritt ab 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung oder unangekündigtem Nichterscheinen.
Der Rücktritt hat schriftlich, per eMail, oder Brief zu erfolgen und wird auf dem gleichen Weg schriftlich bestätig und gilt erst dann als akzeptiert.
Die oben genannten Fristen beziehen sich auf den Eingang der Rücktrittsmeldung bei dem Veranstalter. Der Veranstalter ist berechtigt, die Stornogebühr gegen bereits entrichtete Teilnahmepreise aufzurechnen. Im Übrigen werden bereits entrichtete Teilnahmepreise zurückerstattet. Alle vom Teilnehmer vor Ort nicht in Anspruch genommenen Leistungen können nicht zurückerstattet werden.
Der Teilnehmer kann das Vertragsverhältnis auf eine andere Person übertragen, sofern diese alle Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllt und die Übertragung dem Veranstalter in einer angemessenen Frist vor dem Veranstaltungstermin mitgeteilt wird. Der Überträger und der neue Teilnehmer haften für das noch unbeglichene Entgelt sowie gegebenenfalls für die durch die Übertragung entstehenden Mehrkosten zur ungeteilten Hand.

8. Veranstaltungsabsage
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen jederzeit zu verschieben oder ganz abzusagen. Darüber hinaus kann der Veranstalter die Veranstaltung bis zu zwei Tagen vor Veranstaltungsbeginn absagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Der Teilnehmer wird hiervon umgehen schriftlich oder telefonisch verständigt. Bei einer Verschiebung oder Absage einer Veranstaltung hat der Teilnehmer das Wahlrecht, entweder die Rückerstattung des Preises oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Veranstaltung des Veranstalters zu verlangen, sofern der Veranstalter dazu in der Lage ist.
Fremdleistungen, die in keinem direkten Buchungszusammenhang mit dem Veranstalter stehen, können nicht zurückerstattet werden.

9. Unwirksamkeit
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrags zur Folge.

10. Anwendbares Recht:
Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Bayreuth.



» Zurück zu den Lehrgängen.